Geschichte Beschreibung von Distler

Artikelnummer: Distler (3879)

.

Kategorie: Distler




Beschreibung

Firmengeschichte und Beschreibung der Firma Johann Distler KG, Nürnberg, Deutschland

1895 gründete Johann Distler in Nürnberg die Metallwarenfabrik Johann Distler KG. Bis zum 1. Weltkrieg wurden hauptsächlich Penny Toys hergestellt die über Grosshändler wie z.B. Moses Kohnstam verkauft wurden. Nach dem Krieg kamen dann auch Flugzeuge und mechanische Figuren ins Programm.
1920-1936 Die Firma erreichte 120 Mitarbeiter und produzierte über 800 Artikel. Neben hauptsächlich Autos wurden vornehmlich Flugzeuge und mechanische Figuren hergestellt.
1936 übernimmt Ernst Voekl die Firma des jüdischen Johann Distler und im April 1938 auch noch die Firma Trix. Da die Produktpalette der beiden Firmen sehr unterschiedlich ist, produziert Distler in der Hauptsache Blechspielzeug, Blechfahrzeuge sowie Eisenbahnen für Kaufhäuser und den Versandhandel, während Trix höherwertige Eisenbahnen der Spuren 00/H0 und N sowie die Metallbaukästen produzierte.
In den 1950-er knüpfte Distler mit dem "Porsche 7500" noch einmal an die Vorkriegserfolge an.
1958 wurde die Produktion der Spur 0 zugunsten der Spur H0-Batterriebahn, mit 3 Volt Batteriestrom, eingestellt. Ob die Schienen ein Pappschwellenband von Trix oder von Fleischmann zugekauft wurden ist noch nicht klar.
1962 wurde die Produktion eingestellt, die Werkzeuge nach Belgien verkauft wo einige Modelle wie der oben erwähnte Porsche und einige HO-Modelle weiter produziert wurden.

Firmenzeichen * Signs

vor 1930
1930-1945
ab 1945

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt