Geschichte Beschreibung von Förtner & Haffner

Artikelnummer: Förtner & Haffner (4156)

Kategorie: Förtner & Haffner


kein Verkauf


Firmengeschichte und Beschreibung der Firma Förtner & Haffner, Nürnberg Deutschland

1838 wurde die Zinnfigurenfabrik von Johann Haffner in Fürth gegründet.
1858 übernahm sein Sohn Konrad Haffner die Firma.
1885 wurde Konrad Haffner Alleininhaber der Firma "Johann Haffner Zinnfiguren"
1898 übernahm Otto Bing, ein Sohn von Adolf Bing, die Firma die hieß nun "Johann Haffner?s Nachfolger, Inhaber Otto Bing". Er verlegte die Firma nach Nürnberg.
1902 Kaufte Max Erlanger die Firma die heißt jetzt Johann Haffner's Nachfolger, Inhaber Max Erlanger.
1907 zog die Firma ein ein neues Fabrikgebäude in die Bärenschanzstr. 131 in Nürnberg.
1899 gründete Andreas Förtner in Nürnberg eine Fabrik für Schneidewerkzeuge und Metallspielwaren.
1920 wandelte er die Firma in eine OHG um an der auch Max Erlanger beteiligt war.
1923 geht die Firma über auf "Vereinigte Spielwarenfabriken Andreas Förtner und J. Haffner's Nachfolger Aktiengesellschaft Nürnberg".
1928 wird der Name geändert in "Bärenschanz-Fürtherstraße Grundstücks-Verwertungs-Aktiengesellschaft Nürnberg". Der Firmenzweck wird geändert in Verwaltung und Verwertung von Gundbesitz.
1928 wird die Firma 2Vereinigte Spielwarenfabriken Andreas Förtner & J. Haffner's Nachf., Gesellschaft mit beschränkter Haftung" gegründet von Stefan Bing, Hermann Oppenheim, Siegfried Kahn und Max Erlanger; diese soll die das vormals betriebene Spielwarengeschäft erwerben und weiterführen.
1929 wurde die Marke ANFOE eingeführt.
1930 wird TRIY als Schutzmarke eingetragen.
1938/1939 arisiert der Arier Ernst Voelk die Firma was er1935 auch schon mit der Firma Distler gemacht hat.
1950 wird die Firma in Ernst Voelk KG umbenannt und danach in "Trix Vereinigte Spielwarenfabriken Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Nürnberg".
1955 wird der Name in "Trix Vereinigte Spielwarenfabriken Ernst Voelk KG" geändert"
1966 wird die Firma umbenannt in "Trix Vereinigte Spielwarenfabriken Ernst Voelk KG., Nürnberg".
1970 wird die Firma umbenannt in "SCHILDKRÖT-TRIX Spielwarengesellschaft mit beschränkter Haftung, Nürnberg".
1971 wurde das gesamte Invenatr für die Modellbahnproduktion verkauft an die Firma Mangold GmbH Fürth die dann umbenannt wurde in "TRIX Mangold GmbH. & Co., Fürth"
1981 wurde die Firma umbenannt in "TRIX Mangold GmbH"
1994 wurde die Firma umbenannt in "Mangold GmbH"
1997 wurde die Firma umbenannt in "Mangold GmbH & Co.".
1999 wurde die Firma umbenannt in "Schuco GmbH & Co. KG" und im gleichen Jahr in "Garenta GmbH & Co. KG"
2011 wurde die Firma liquidiert.
Firmenzeichen

vor 1925 (Haffner)
1920-1924 (Förtner)

Allgemeines: Wenn Sie zusätzliche Informationen oder weitere Firmenzeichen von diesem Hersteller haben, oder Fehler entdecken, dann mailen Sie uns bitte. Vielen Dank!
Kontaktdaten
Frage zum Produkt

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerkläung.