Geschichte Beschreibung von Heubach Ernst Köppelsdorf

Artikelnummer: Heubach Ernst Köppelsdorf (39

.

Kategorie: Heubach Ernst Köppelsdorf




Beschreibung

Firmengeschichte und Beschreibung der Firma Ernst Heubach

1887 berichtet der Sonneberger Tagesblatt darüber, dass der Besitzer der Massemühle Ernst Heubach Puppenköpfe herstellen möchte mit deren Produktion er noch im gleichen Jahr begann. Anfangs beschäftigte er ca. 50 Mitarbieter.
1888 begann er die Firma zu erweiteren und inserierte ?Feinste Biskuit-Puppenköpfe und Badekinder?.
1893 läßt er die Firma umbenennen in Ernst Heubach, Köppelsdorfer Porzellanfabrik.
1915 treten seine Söhne Ernst und Hans in die Firma ein. Hans stirbt im I. Weltkrieg während sein Bruder Ernst Beatrice Marseille die Tochter von Armand Marseille heiratet.
1919 schließen sich Ernst Heubach und Armand Marseille zur ?Vereinigte Köppelsdorfer Porzellanfabrik vorm. Armand Marseille und Ernst Heubach" zusammen. Einer der Bildhauer von Ernst Heubach hatte einen Bruder der ebenfalls als Bildhauer bei Armand Marseille arbeitete. Dies ist wohl einer der Gründe warum sich die Puppen dieser beiden Hersteller so ähneln. Puppen aus dieser Zeit tragen oft die Marke "Heubach Köppelsdorf".
Ab 1932 gehen die Firmen wieder getrennte Wege.
Ernst Heubach war in seiner Zeit einer der größten Herstellen von Puppen. Ernst Heubach benutzte u.a. folgende Marken: §.H. GERMANY, ein Hufeisen darin ak, EK, EHK oder Zahlen wie 205, 250., 251, 261, 262, 269, 271, 275, 300. 302, 312, 320, 338, 339, 340, 342, 349, 399, 414, 445, 452, 463, 573, 1900, 1901, 1902, 1906, 1909, 3024, SUR+

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt