Geschichte Beschreibung von Keim

Artikelnummer: Keim (3974)

Kategorie: Keim


kein Verkauf


Firmengeschichte und Beschreibung der Firma Keim & Co. AG, Nürnberg, Deutschland

1866 wurde die Firma gegründet, sie stellt bis Anfang der zwanziger Jahre Blechdosen, Kreisel, Metallbaukästen und Sandspielwaren her.
In den 1930-ern wurde die Produktion um Autos, Flugzeuge und mechanische Figuren erweitert.
1937/38 wurde die Firma Karl Bub übernommen um diese vor der drohenden Enteignung zu retten und die Produktion um Eisenbahnen, Antriebsmodelle und militärisches Spielzeug erweitert.
1938 wurden die Firmen Wilhelm Kraus und Kraus-Fandor im Zuge der Arisierungsmaßnahmen übernommen.
1955 wurden die ersten elektrischen Züge produziert.
In den 1950-ern wurden hauptsächlich Eisenbahnen der Spur 0, Sommerspielwaren, Küchenartikel und Kunststofffahrzeuge produziert.
1972 erfolgte ein Eigentümerwechsel in die Gruppe ?Le Jouet Français? mit den Firmen Delacoste, Solido und Heller. Die Produktion der Autorennbahnen wurde eingestellt.
1980 wurde die gesamte Gruppe liquidiert.
Die englische Firma Hornby hat die Marke erworben und will die Modelleisenbahnproduktion wieder aufnehmen.

Firmenzeichen * Signs

20-er bis 30-er Jahre Firmenlogo K
ca. 1939-1955
1955-1960

Allgemeines: Wenn Sie zusätzliche Informationen oder weitere Firmenzeichen von diesem Hersteller haben, oder Fehler entdecken, dann mailen Sie uns bitte. Vielen Dank!
Kontaktdaten
Frage zum Produkt

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerkläung.