Geschichte Beschreibung von Schuco

Artikelnummer: Schuco (4084)

.

Kategorie: Schuco




Beschreibung

Firmengeschichte und Beschreibung der Firma Schuco, Nürnberg, Deutschland

1912 wurde die Firma Schuco & Co in Nürnberg von Heinrich Schreyer und dem Werkzeugmacher Heinrich Müller gegründet; letzterer hatte vorher bei Bing gearbeitet.
1918 verläßt Heinrich Schreyer die Firma und Adolf Kahn wird Teilhaber.
1924 wird der Name in ?Schuco? geändert.
1936 wird das erste Schuco-Auto produziert und die Firma wächst auf 100 Mitarbeiter. Es werden mechanische Schaltgetriebe, Lenkradsteuerung und Handbremsen für die Modellautos entwickelt.
1939 muß Kahn wegen seiner jüdischen Herkunft nach New York emigrieren.
1958 nach dem Tod von Heinrich Müller übernimmt dessen Sohn Werner den Betrieb.
1976 wurde der Betrieb trotz guter Umsätze an den britischen DCM-Konzern verkauft.
1980 wird der Firmensitz nach Fürth verlegt. Gama-Mangold erwarb die Rechte und stellt Replikate der Schuco-Modelle her.
Die wichtigsten Produkte von Schuco waren Autos in vielen Varianten, Tanzfiguren, Flugzeuge, Feuerwehrwagen, auseinandernehmbare Rennwagen der Formel 1 und Oldtimer. Nach dem zweiten Weltkrieg kam ein Set Varianto 30 auf den Markt, der mittels eines Spiraldraht- kabels gelenkt werden konnte und um Weichen und Kreuzungen erweiterbar war. Mit dem Modell ?Mirako? wurde ein Auto verkauft, dass mit einem zusätzlichen Querantrieb versehen wurde und nicht vom Tisch fallen konnte.

Firmenzeichen

vor 1930
ab ca. 1930
ab ca. 1980

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt